Schulhund Eddie

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,

die Hauptschule West erhält Verstärkung durch meinen Hund Eddie, der das Schulleben sehr bereichert. Eddie ist ein Bolonka Zwetna, der zum Schulhund ausgebildet wurde.

Was ist ein Schulhund überhaupt?

Ein Schulhund ist ein Hund mit einer besonderen Ausbildung. Er begleitet in diesem Fall sein Frauchen im Schulalltag und hat einen vielfältigen Aufgaben- und Wirkungsbereich. Dabei werden durch einen Schulhund vor allem emotionale und soziale Kompetenzen der SchülerInnen gefördert. Mittlerweile existieren zahlreiche Studien, die die positiven Effekte, die ein Hund auf die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit eines Menschen nehmen kann, bestätigen.

Warum werden Hunde in der Schule eingesetzt?

Ein Schulhund kann den Unterricht durch verschiedenste Aufgaben bereichern und kann so z.B.

  • ein besseres Lernklima schaffen.
  • die Schülerinnen und Schüler zum Lernen motivieren.
  • das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler stärken.
  • das Verantwortungsbewusstsein der Schülerinnen und Schüler stärken.

Gehen von einem Hund irgendwelche Gefahren für die SchülerInnen aus?

Selbstverständlich gehen von Eddie keine Gefahren für die SchülerInnen aus. Allein durch Eddies überaus freundliches und ausgeglichenes Wesen ist sie sehr stressresistent. Zahlreiche Wesenstests, die Eddie bereits durchlaufen hat, bestätigen dies. Weiterhin arbeitet Eddie ausschließlich zusammen mit mir im Team und wird nicht an andere unausgebildete Kollegen „verliehen“. Durch unsere gemeinsame Ausbildung und die überaus enge Bindung zwischen uns, können gefährliche Situationen vermieden werden.

Weiterhin wird Eddie durch die Tierarzt in Bassum regelmäßig entwurmt, geimpft und tierärztlich überprüft und auch eine regelmäßige Parasitenprophylaxe ist für die Arbeit in der Schule eine Selbstverständlichkeit. Die dies dokumentierenden Unterlagen dazu können im Sekretariat eingesehen werden.